IVT - Institut für Integrative Verhaltenstherapie

Qualifizierte und praxisorientierte Fortbildungsangebote seit über 30 Jahren

Kognitive Verhaltenstherapie in der Neuropsychologie
 
BAD OEYNHAUSEN
Dipl.-Psych. A. Luppen
12.- 13. März 2016
12-16 TN; € 320.-

                               

    

Dieser Workshop wendet sich an NeuropsychologInnen, die in der neuropsychologischen Rehabilitation tätig sind und hirnorganische Störungen feststellen und behandeln und die das Ziel verfolgen, psychische Störungen und daraus folgende psychosoziale Beeinträchtigungen und Aktivitätseinschränkungen zu erkennen und zu heilen oder zu lindern.
Hierzu werden Anwendungsmöglichkeiten Kognitiver Verhaltenstherapie im Bereich Neuropsychologie vorgestellt. Schwerpunkt sind die Einsatzmöglichkeiten und die praktische Anwendung Kognitiver Verhaltenstherapie in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern der neurologischen Rehabilitation. Nach einer kurzen Einführung in die Basisvariablen der KVT wird anhand von Praxisbeispielen die Anwendung in Rehabilitationskliniken und in ambulanten Praxen aufgezeigt.
Dabei ergeben sich, in Abhängigkeit von der Krankheitsphase, in der sich der/die jeweilige PatientIn befindet, typische Fragestellungen: Reflexionen über den Selbstwert / Menschenwert, die Veränderung von Bewertungsmustern, Eigenverantwortung und Schutz vor Überforderung, Festlegen eigener Lebensinhalte und Lebensziele (bzw. die Anpassung ehemaliger Lebensziele an die veränderte gesundheitliche Situation) etc.
Weiterhin wird das über mehrere Jahre erprobte Konzept einer „Schädel-Hirn-Trauma-Gruppe“ vorgestellt, die sich speziell an Patienten wendet, bei denen die Verletzung mindestens zwei Jahre zurückliegt. Themenschwerpunkte sind hier die Entstehung und Modifikation von Gefühlen, Selbstwert und Lebenszielplanung.
Das Thema „Angehörigenberatung“ kann bei Interesse der TeilnehmerInnen ebenfalls berücksichtigt werden. 


>> Anmeldung

                                                       

>> zurück zu Themenworkshops